Slideshowbild Slideshowbild

Schulordnung

An unserer Schule gehen wir miteinander wertschätzend und respektvoll um. Wir sehen es als selbstverständlich an – im Rahmen unseres Bildungsauftrags – die Schüler*innen beim Lernen bestmöglich zu unterstützen, die Persönlichkeitsbildung zu fördern und die Gemeinschaft zu stärken.

Tagesablauf in der Schule

Beim Eintreffen in der Schule:

  • Fahrschüler*innen gehen nach Ankunft umgehend in das Schulgebäude
  • Schüler*innen, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule kommen, dürfen sich erst ab 7:15 Uhr im Schulgebäude aufhalten.
  • Auf Ordnung in der Garderobe achten!
  • Sofort in die eigene Klasse gehen!
  • Die Garderobe ist kein Aufenthaltsraum!
  • Spätestens 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn ist jede/r in der Klasse und richtet die Schulsachen für die folgende Stunde her.
  • Beim Läuten sitzt jeder auf seinem Platz! (Bitte keine Türsteher/innen!)

 

Pausen:

Fünf-Minuten-Pause: 

- Schüler*innen bleiben im Klassenzimmer!
- Es werden keine Getränke oder Milchprodukte gekauft!

Große Pause: 

- Aufenthalt im eigenen Stockwerk
- Beim ersten Läuten sind alle Schüler*innen in der eigenen Klasse.
- Benützung des Schulhofes nur mit Erlaubnis der Gangaufsicht.

Mittagspause: 

- Das Verlassen des Schulgebäudes ist nur dann erlaubt, wenn die Eltern dies bestätigt haben,                       ansonsten bleiben die Kinder in der eigenen Klasse.

Beim Verlassen des Schulgebäudes: 

  • Hausschuhe und Turnbekleidung in den Spind sperren - nichts in der Garderobe liegen lassen!

Ordnung in der Klasse

  • Jede/r ist für Sauberkeit und Ordnung in der Klasse verantwortlich. (Bankfach, Kasten, Sitzbereich, Boden)
  • Beim Verlassen der Klasse muss die Klasse zusammengeräumt sein
  • Fenster werden nur auf Anordnung der Aufsichtspersonen geöffnet
  • Auf die Mülltrennung achten und leere Joghurtbecher jeden Tag zu den Automaten bringen
  • Nach dem Unterrichtsende Sessel auf die Tische stellen

Ordnung im und um das Schulhaus

  • Lehrpersonen nur in sehr dringenden Angelegenheiten aus dem Konferenzzimmer holen (Klopfen, Warten und höfliches Bitten wird vorausgesetzt)
  • Fahrräder in den Fahrradständern abstellen!
  • Das Tragen von Hausschuhen (keine Turnschuhe!) ist selbstverständlich.
  • Straßenschuhe sind nur im Garderobenbereich
  • Kopfbedeckungen (Kappen, Mützen und Helme) in den Spind sperren!
  • Angemessene Bekleidung in der Schule!
  • Aus Sicherheitsgründen im Schulhaus nicht laufen.
  • Abfallkübel im/um das Schulhaus benützen!
  • Die Benützung von Handys im Schulhaus ist grundsätzlich verboten.
    Handys müssen im Spind - ausgeschaltet oder "lautlos" gestellt - aufbewahrt werden und dürfen erst außerhalb des Schulgebäudes wieder benutzt werden.
    Bei Nichteinhaltung dieser - im Schulforum vereinbarten - Regelung muss die/der Schüler/in das Handy abgeben. Das Handy wird den Eltern am Ende des Unterrichtstages bzw. nach Absprache mit den Eltern ausgehändigt.
  • Bei Verlust des Spindschlüssels ist der Einbau eines Ersatzschlosses zu bezahlen (10€).
  • Bitte rasch und ehrlich melden, wenn etwas beschädigt wurde!
  • Bei "mutwilliger" Beschädigung übernehmen die Eltern die Kosten!
  • Während des gesamten Schultages - auch in der Mittagspause - sind Kaugummi und Getränke wie Eistee, Cola und Energy-Drinks nicht erlaubt.
  • Keine Aludosen im Schulgebäude!
  • Absolutes Rauchverbot für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren - Gesetzesbeschluss

Vereinbarungen, die ein friedfertiges Miteinander in unserer Schule ermöglichen

"Der Ton macht die Musik!"

Über einen freundlichen Gruß freuen sich nicht nur Mitschüler*innen, Lehrer*innen und das Hauspersonal, sondern alle, denen wir begegnen - nicht nur in der Schule.

Schüler*innen und Lehrpersonen bemühen sich um einen höflichen Umgangston. Höflichkeit zeigt sich auch, indem ich die/den Gesprächspartner*in ansehe.  Außerdem spreche ich Lehrer mit "Sie" an.

Damit jeder in der Klasse die Möglichkeit zur Mitarbeit hat, zeige ich auf, wenn ich etwas sagen möchte.

Habe ich Probleme mit Mitschüler*innen oder Lehrpersonen, versuche ich zuerst, diese durch ein gemeinsames Gespräch zu lösen. Gelingt dies nicht, wende ich mich an meinen Klassenvorstand.

Ich kann nicht jeden gleich gern mögen. Um Konflikte zu vermeiden, gehe ich Mitschüler*innen, mit denen ich mich momentan nicht gut verstehe lieber aus dem Weg. Ich bemühe mich in diesem Fall, keine Auseinandersetzung herauszufordern.

Wir alle sind uns darin einig, dass körperliche Gewalt einen schweren Verstoß gegen unsere Vereinbarungen darstellt. Wer solch gewalttätige Angriffe beobachtet oder selbst erlebt, sollte dies sofort einem Erwachsenen melden. Aber auch, wenn jemand ausgegrenzt oder beleidigt wird, soll dies dem Klassenvorstand mitgeteilt werden.
Das hat nichts mit "Verpetzen" zu tun!

In einer guten Klassengemeinschaft werden alle Leistungen akzeptiert, denn nicht jede/r Schüler/in ist in jedem Bereich gleich gut begabt.

Ein gutes Schulklima setzt voraus, dass die mit den Schüler*innen getroffenen Vereinbarungen tatsächlich eingehalten werden. Schüler*innen die in den Pausen und im Unterricht auf Ermahnungen nicht reagieren, haben mit Konsequenzen zu rechnen!

In erster Linie sind die Eltern / Erziehungsberechtigten für die Erziehung ihrer Kinder zuständig. Daher werden diese bei groben Verstößen verständigt und in die Lösung des Problems miteinbezogen.